10 Irrtümer

10 Irrtümer über Flüchtlinge und Asylbewerber.
Eine notwendige Richtigstellung.


 Die Zahl der Asylsuchenden in Europa steigt.
Wir können doch nicht die ganze Welt aufnehmen.
Fakt ist:
Nur ein kleiner Teil der weltweiten Flüchtlinge
und Asylsuchenden kommt nach Europa.


Immer mehr Zuwanderer
bringen unseren Sozialstaat ins Wanken.
Fakt ist:
Zuwanderer zahlen in die deutschen Sozialkassen viel mehr ein
als diese für sie ausgeben. 2012 waren es 22 Mrd. Euro.


Deutschland ist das Hauptzielland aller Flüchtlinge in Europa!
Fakt ist:
Innerhalb Europas liegt Deutschland mit seinen Flüchtlingszahlen
seit Jahren im unteren Mittelfeld.


Wir haben nicht genug Platz,
die neu ankommenden Flüchtlinge unterzubringen.
Fakt ist:
Mit vernünftiger Planung könnten wir
eine große Zahl an Menschen aufnehmen.


Die meisten sind ohnehin nur Wirtschaftsflüchtlinge,
die wegen des Geldes kommen.
Fakt ist:
Die Hauptgründe für Flucht sind
Krieg, Verfolgung, Existenzgefährdung.


Flüchtlinge und Asylsuchende sind häufig kriminell, gefährlich
und bringen Unruhe in unsere schöne Gemeinde.
Fakt ist:
Die Kriminalitätsrate von Flüchtlingen und Asylsuchenden
unterscheidet sich statistisch nicht von der der Gesamtbevölkerung.


Durch Zuwanderung geht die deutsche Kultur zu Grunde!
Fakt ist:
Die deutsche Kultur stand schon immer im Austausch mit anderen Kulturen
und hat davon enorm profitiert.


Wir wollen keine Flüchtlingsheime,
weil unsere eigenen Immobilien dann an Wert verlieren.
Fakt ist:
Wohnungen für Flüchtlinge machen es allen Seiten leichter.


Unser Asylrecht kann die Probleme der Welt nicht lösen,
wir haben genug eigene Probleme.
Fakt ist:
Wir haben eine Mitverantwortung für die Bedingungen,
die Menschen in die Flucht treiben.


So viele Flüchtlinge aufzunehmen, können wir uns nicht leisten.
Fakt ist:
Menschenrechte umzusetzen kostet Geld. Und das kann Deutschland sich leisten.
Zudem können Flüchtlinge viel leisten – wenn man sie lässt.


Beleg der Aussagen „Fakt ist:“ mit konkreten Zahlen und Quellenangaben
finden Sie in der Broschüre „pro menschenrechte – contra Vorurteile“

➡️ Link zum PDF „pro menschenrechte. contra vorurteile.“ von PRO ASYL

Mit freundlicher Genehmigung von: PRO ASYL e.V. | www.proasyl.de und Amadeu Antonio Stiftung | www.amadeu-antonio-stiftung.de